75 Jahre islamisches Gräberfeld Hamburg-Ohlsdorf

Am 16.05.1941 verstarb in Hamburg der iranische Kaufmann Abbasali Pyrchad und wurde nach islamischem Ritus auf dem Ohlsdorfer Friedhof beigesetzt. Davon zeugt noch heute ein entsprechender Grabstein. Schon damals lebten Muslime in Hamburg, denn seit etwa 1925 hatten sich vermehrt muslimische Kaufleute, davon zahlreiche aus dem Iran, hier niedergelassen.

Weiterlesen: 75 Jahre islamisches Gräberfeld Hamburg-Ohlsdorf

Gegen Rechtsradikalismus und Islamfeindlichkeit: Muslime sind Teil einer demokratischen Zivilgesellschaft

Am 30. April fand die turnusmäßige Sitzung der Konferenz der Islamischen Landesverbände (KILV) in Koblenz statt. Gastgeber war diesmal SCHURA Rheinland-Pfalz. Ein Thema der Sitzung war das Anwachsen von Rechtsextremismus und Islamfeindlichkeit in Deutschland.

Sorge bereitet den islamischen Landesverbänden insbesondere rechte Gewaltbereitschaft in der Gesellschaft, wie sie in der ansteigenden Zahl von Anschlägen auf Flüchtlingsunterkünfte und Moscheen zum Ausdruck kommt. Dies geschieht in einem gesellschaftlichen Klima zunehmender Islamfeindlichkeit durch Stigmatisierung von Muslimen in öffentlichen Debatten und im gesellschaftlichen Leben.

Weiterlesen: Gegen Rechtsradikalismus und Islamfeindlichkeit: Muslime sind Teil einer demokratischen...

Muslime als zivilgesellschaftliche Akteure

IMG 20160131 224402

Dies war das Motto der diesjährigen „Einheitskonferenz“ von SCHURA Hamburg und Islamischen Zentrum Hamburg, welche nun zum sechsten Mal stattfand und wieder viele Besucherinnen und Besucher in die „Blaue Moschee“ führte. Schließlich hatte dieses Thema angesichts der mit der Ankunft von Flüchtlingen verbundenen gesellschaftlichen Herausforderungen eine hohe Aktualität.

Weiterlesen: Muslime als zivilgesellschaftliche Akteure

Eröffnungsrede des Vorsitzenden der SCHURA zur Konferenz "In der Gesellschaft wirken – Muslime als zivilgesellschaftliche Akteure"

IMG 20160131 224236

Im Namen von SCHURA Hamburg möchte ich Sie ganz herzlich zu unserer diesjährigen Tagung begrüßen, die nun in dieser Form – organisiert und veranstaltet von SCHURA Hamburg und dem Islamischen Zentrum – zum sechsten Mal stattfindet.Wie in den Jahren zuvor möchten wir eine Plattform bieten, auf der Muslime unterschiedlicher Rechtsschulen und Strömungen gemeinsam über ein wichtiges aktuelles und für die Zukunft des Islam in Deutschland bedeutsames Thema diskutieren. Heute möchten wir über den Islam als Faktor der Zivilgesellschaft in Deutschland sprechen.

Weiterlesen: Eröffnungsrede des Vorsitzenden der SCHURA zur Konferenz "In der Gesellschaft wirken – Muslime...

Zusätzliche Informationen