Hidschra-Feier 2013 – 1435

Auch in diesem Jahr gab es wieder eine Gedenkfeier der SCHURA aus Anlass der Hidschra des Propheten Muhammad und dem Beginn des neuen islamischen Jahres 1435, die am 3. November im Wilhelmsburger Bürgerhaus stattfand.Die Veranstaltung wurde eröffnet durch Qur´an-Rezitation von Enes Malik Solmaz von der Islamischen Gemeinde Neuenfelde, Sieger des diesjährigen SCHURA-Qur´an-Wettbewerbs für Kinder und Jugendliche.

In seiner Begrüßungsrede ging SCHURA-Vorsitzender Mustafa Yoldas auf positive praktische Auswirkungen des in diesem Jahr von der Hamburger Bürgerschaft ratifizierten Staatsvertrages ein: Zur Zeit werde mit der Schulbehörde ein Religionsunterricht erarbeitet, an dem die Muslime erstmals gleichberechtigt beteiligt seien. Es müsse hierzu noch einiges getan werden – so fehlt zur Ausbildung muslimischer Religionslehrer an der Universität Hamburg neben Frau Prof. Amirpur eine weitere Professorenstelle – aber insgesamt sei man auf einem guten Weg. Positiv zu vermerken seien ferner die Bemühungen, Lösungen für die Raumprobleme verschiedener Moscheegemeinden zu finden. Hierzu hätte man eine umfangreiche Untersuchung durchführen lassen und diese auf dem Opferfestempfang der Öffentlichkeit vorgestellt. Hier stellte die Stadt konkrete Unterstützung bei der Entwicklung neuer Moscheestandorte in Aussicht. Besonders würdigte Mustafa Yoldas das oft nicht beachtete gesellschaftliche Engagement vieler SCHURA-Mitgliedsgemeinden. Beispielhaft nannte er u.a. die Unterstützung der Rahma-Moschee, der Centrum-Moschee und der Moschee in Glinde für die Lampedusa-Flüchtlinge. Die Wichtigkeit gesellschaftlichen Engagements der Muslime in Deutschland Schwerpunkt im Beitrag des Gastredners an diesem Nachmittag, Muhammed Johari, Sozialpädagoge und Freitagsprediger bei der Moschee der Islamischen Informations- und Serviceleistungen Frankfurt. Weiter im Programm gab es Auftritte der Anasheed-Gruppe Neva sowie der Anasheed-Gruppen der Bosnischen Moschee und der Eyup-Sultan-Moschee Harburg; ferner Qur´an-Rezitatoren mehrer Hamburger Moscheen. Abgeschlossen wurde die Feier mit einem von Imam Zulhajrat Fejzulahi, Imam der Albanischen Moschee und SCHURA-Vorstandsmitglied, vorgtragenen Bittgebet.

 

  • schura_hidschra_2013__01
  • schura_hidschra_2013__08
  • schura_hidschra_2013__11
  • schura_hidschra_2013__13
  • schura_hidschra_2013__15
  • schura_hidschra_2013__17
  • schura_hidschra_2013__20
  • schura_hidschra_2013__22
  • schura_hidschra_2013__23
  • schura_hidschra_2013__24
  • schura_hidschra_2013__27
  • schura_hidschra_2013__29
  • schura_hidschra_2013__32
  • schura_hidschra_2013__34
  • schura_hidschra_2013__37
  • schura_hidschra_2013__42
  • schura_hidschra_2013__45
  • schura_hidschra_2013__47
  • schura_hidschra_2013__49
  • schura_hidschra_2013__63
  • schura_hidschra_2013__66
  • schura_hidschra_2013__69
  • schura_hidschra_2013__70
  • schura_hidschra_2013__71
  • schura_hidschra_2013__74
  • schura_hidschra_2013__76
  • schura_hidschra_2013__77
  • schura_hidschra_2013__80
  • schura_hidschra_2013__85
  • schura_hidschra_2013__90

 

Zusätzliche Informationen