31 Hamburger Moschee-Gemeinden sind Mitglied bei SCHURA

Auf der SCHURA-Mitgliederversammlung am 18. April in der Albanischen Moschee wurden zwei weitere Hamburger Moschee-Gemeinden als neue Mitglieder aufgenommen: Die Kurdische Moschee (Kurdisch-Islamische Gemeinde Hamburg e.V. in der Brennerstr. 12) und die Steilshoop Moschee (Muslimische Gemeinschaft Steilshoop e.V. in der Gründgensstr. 26) hatten bisher keinem Verband angehört und die Mitgliedschaft bei SCHURA beantragt.

Damit sind jetzt 31 Hamburger Moschee-Gemeinden Mitglied bei SCHURA. Ferner sind insgesamt 10 Frauen-, Studenten- und Bildungsvereine SCHURA-Mitglied. Von den übrigen Hamburger Moschee-Gemeinden gehören 8 zu DITIB (davon ist die Ali-Pasa-Moschee Doppelmitglied bei SCHURA und DITIB) und 7 zum VIKZ.

 

SCHURA, DITIB und VIKZ führen Verhandlungen mit dem Hamburger Senat mit dem Ziel des Abschlusses eines Staatsvertrages und der Anerkennung als Religionsgemeinschaft. Über diese Verhandlungen, wo zwischenzeitlich zahlreiche Einzelfragen erfolgreich bearbeitet wurden und die nun in einer Endphase angekommen sind, wurde ebenfalls auf der Mitgliederversammlung berichtet. Ferner ging es um den Stand der Imam-Versammlungen zur besseren Koordination und auch Fortbildung der Hamburger Imame und den auch dieses wieder erscheinenden gemeinsamen Ramadan-Kalender für alle SCHURA-Gemeinden.

Zusätzliche Informationen